Archiv Gedanken zum Sonntag

Platz nehmen und innehalten...
06.06.2016 -

Eine Bank am Wegrand zieht meine Blicke auf sich. Inmitten von Grün, im Schatten von Bäumen, umspielt von einzelnen Sonnenstrahlen lädt sie ein innezuhalten. Wie vielen Menschen mag sie schon Rast geboten haben? Wie viele Pärchen haben hier Worte und Zärtlichkeiten ausgetauscht? Wie viele müde Wanderer haben auf ihr ausgeruht, um frisch gestärkt wieder voranzuschreiten?

 

mehr ...
Ihr seid das Licht der Welt
12.04.2016 - „Wir können Orte schaffen helfen, von denen der helle Schein der Hoffnung in die Dunkelheit der Erde fällt.“ Friedrich von Bodelschwingh

 

Zwischen Auferstehung und Pfingsten feiern wir den Osterfestkreis:

 

-          das Licht des Lebens

-          das Licht, das die Welt erhält

-          den Tod besiegt

-          Leben bei Gott – gewandelt in neues Sein

„Ihr seid das Licht der Welt“ das ist die Zusage, der Auftrag, den Jesus uns gibt und der aus der Osterhoffnung heraus möglich wird. Wir können helfen, Orte zu schaffen, die das Licht der Hoffnung zeigen.

 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag 19.03.2016
Quelle: Johannes Drechsler
22.03.2016 - Geschenktes Leben

Wenn mich jemand mit der Frage überfiele: „Worüber freust du dich  als Christ am meisten? Was hast du für Dein Leben gewonnen?“ Am Anfang käme erst ein buntes, unsortiertes Allerlei heraus. Aber es ist gut, wenn mal einer kommt und fragt. Vier Augen sehen mehr als zwei, und geteilte Freude, ist doppelte Freude! Ich bin froh, wenn einer wirklich zuhören kann. Gespannt erzähle ich:

mehr ...
Gedanken zum Sonntag 5.3.16
03.03.2016 -

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Jesus sagt seinen Jüngern: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. Nun suche ich in solchen Versen das Evangelium, die gute Nachricht. Aber wird mir da nicht gesagt, dass ich nicht für das Reich Gottes geschickt bin? Schon wieder ungeschickt. Denn wie alle Menschen, schaue ich zurück. Und es ist doch ganz natürlich, dass ein Bauer, wenn er pflügt, auch zurück sieht. Pflüge ich zu tief und bringe mehr Steine an die Oberfläche, als dass ich gute Ackererde umpflüge? Oder vergrabe ich die ganze Humusschicht mit seinem Bodenleben und bringe unfruchtbare, wilde Erde nach oben? Sind die Pflugschare so eingestellt, dass ich auch tatsächlich alles umpflüge? Sind die Schollen ganz umgewendet? Sind die Furchen gerade? Sie sehen, um vernünftige Arbeit abzuliefern, kommt der Bauer nicht umhin, neben seinem Fahrweg nach vorne auch nach hinten zu schauen, was er arbeitet. 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
22.02.2016 - Zufall – oder: Gott meint mich?

Es geschah auf dem Heimweg an einem frühen Urlaubsmorgen. Ich war ganz erfüllt von der Atmosphäre des Sonnenaufgangs über den Alpen, den ich gerade miterlebt hatte. Das Licht und die Farben strahlten in mir nach, die Frische des Morgens hinterließ bei mir das Gefühl, wie neugeboren zu sein. Der Gesang der Vögel verlieh meiner Seele Flügel.

 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
18.01.2016 - Leben in Fülle

 

„Wie das Kommen der Sterndeuter und die Taufe Jesu im Jordan ist auch das Wunder bei der Hochzeit von Kana ein Epiphaniegeschehen: ein Aufleuchten göttlicher Macht und Herrlichkeit in der Person des Jesus von Nazareth“, so steht es im Schott-Messbuch für diesen Sonntag. Von anderen Autoren wird diese Erzählung (Erzählung, in der Jesus Wasser in Wein verwandelt) sogar mit einem Pilotfilm verglichen, der das Wesentliche vom Leben Jesu auf den Punkt bringt; der zum Zu-schauen , -hören oder Mitmachen motivieren will:

 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
07.01.2016 -

Liebe Leserin, lieber Leser,

von ganzem Herzen Ihnen ein gutes und gesegnetes neues Jahr. Im Jahr 2016 grüßt uns als Jahreslosung ein Vers aus dem 66. Kapitel des Jesajabuches: „Gott tröstet, wie einen eine gute Mutter tröstet“.

 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
07.01.2016 - Jesus ist mehr als Weihnachten...

Gedanken zu Weihnachten 2015

 

Jesus ist mehr als Weihnachten ... Mehr als das Kind im Stall ...

In einem Cartoon unterhalten sich Ochs und Esel im Stall von Bethlehem:

Der Ochse meint voller Mitgefühl: „Der Ärmste!

Er wird ein paar Superideen haben und dafür ziemlichen Ärger bekommen ....“

Und der Esel fährt resigniert fort: „Und davon wird wenig mehr als ein Riesenvolksfest an seinem Geburtstag übrig bleiben!“

 

 

 

mehr ...
Sternzeichen Gottes
27.11.2015 -

Fast jede Zeitung bringt am Wochenende ein Horoskop. Da liest der Krebs, was seine Gefahren und was seine Chancen in den nächsten Tagen sind. Erstaunlich, wer alles daran glaubt!

Ist was dran?

mehr ...
Gedanken zum Sonntag 31.10.15
02.11.2015 - Von Energiewenden

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Urlaub hat sie sich den Fuß gebrochen und ist jetzt ziemlich außer Gefecht gesetzt:
Zuerst durch den Gips, dann durch den Stiefel, der das Bein schient, und dazu noch die Krücken.

mehr ...
Gedanken zum Sonntag

Flüchtlinge sind Fremde – bis man ihnen begegnet!

Die vielen tausend Flüchtlinge machen vielen in unserm Land Sorgen. Wer kommt da zu uns? Wie werden sie sich bei uns verhalten? Welche Sitten und welchen Glauben bringen sie mit?

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
02.10.2015 - Erntedank

Morgen wird Erntedank gefeiert. Was verbinde ich mit Erntedank?

Ein Dach über dem Kopf, so viel zu essen, dass ich satt bin, materielles Auskommen, Frieden, angstfreies Leben, das nicht getrieben ist von der Sorge, was soll ich essen und wo soll ich am Abend schlafen, gute medizinische Versorgung oder Bildungsmöglichkeiten bis ins hohe Alter. Wer so ein Leben hat, hat allen Grund, dankbar zu sein. Wer dankbar ist, weiß: Es könnte auch alles ganz anders sein. „Wir haben auch noch die schlimme Zeit erlebt“, höre ich immer wieder von älteren Gemeindegliedern. Viele, die den Krieg und die Nachkriegszeit erlebt haben, ist eine Sparsamkeit beim Essen selbstverständlich geworden. Sie werfen kein Essen weg und sie schätzen Lebensmittel, Brot insbesondere, und feiern Erntedank aus der Tiefe ihrer Seele.

 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
14.09.2015 - Alles Leben ist Begegnung

Alles Leben ist Begegnung. Wären sich mein Vater und meine Mutter nicht begegnet, ich würde nicht hier sitzen und diese Zeilen schreiben. Und wären sich nicht Ihre Eltern begegnet, Sie würden nicht dort sitzen und diese Zeilen lesen. 

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
07.08.2015 -

Urlaub – auch für die Seele?

„Gönne ich meiner Seele ausreichend Urlaub?“ Haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt?

Es ist auffallend, welch hohen Stellenwert für viele in unserer Gesellschaft der Urlaub hat. Jetzt in der Sommerzeit reden viele vom Urlaub. Sie planen und packen. Die Vorfreude ist groß. Die Anstrengungen, bis man dann endlich aufbrechen kann, sind nicht unerheblich. Und in den letzten Jahren, so mein Eindruck, hat die Anzahl der Urlaubsreisen zugenommen. Nicht für alle, aber für viele.

mehr ...
Gedanken zum Sonntag 30.05.15
03.06.2015 -

Liebe LeserIn,

es gibt Zahlen, die dem Leben selbst eingeschrieben sind:
-         mein Leben hat begonnen mit meiner Geburt,
-         es wird enden mit meinem Tod und
-         das, was dazwischen liegt und wir Leben nennen ist – Gott gebe es! – reicher an Höhepunkten und Gelungenem als an Niederlagen und Enttäuschungen.

mehr ...
Gedanken zum Sonntag
21.05.2015 -

Pfingsten

Pfingsten ist das große christliche Fest neben Ostern und Weihnachten. Wir nennen Pfingsten auch das Fest des Heiligen Geistes. Gemeint ist der gute Geist Gottes, den Jesus seinen Jüngern versprochen hat, nachdem er von den Toten auferstanden war.

mehr ...
Gedanken zu Christi Himmelfahrt
11.05.2015 - Christi Himmelfahrt

Auf dem Scheitelpunkt der Straße - kurz bevor sie ins Wiesental hinabfällt - biege ich nach rechts ab.

Das Auto lasse ich am Parkplatz stehen und gehe los. 

mehr ...
Lebens-Zeit
23.03.2015 -

„Was aber ist die Zeit? Wenn mich niemand fragt, so weiß ich es; will ich es aber jemand erklären, so weiß ich es nicht.“ Schon vor 1600 Jahren stellte sich diese Frage Augustinus.

mehr ...
Mit dem Herzen lernen
16.03.2015 -

„Lernt bitte auf nächstes Mal euren Konfirmationsspruch auswendig!“ – „Ich bitte Sie, den Taufspruch Ihres Kindes zu lernen und ihn jeden Abend an seinem Bett zu sagen.“

mehr ...
Engel gesucht!
26.01.2015 -

Wenn ich an den Sonntag denke, dann sehe ich mich als Eberstadter Gemeindepfarrer um 10 Uhr in der Kirche im Gottesdienst; und meine Sinne und mein Herz und mein Verstand werden in der Kirche sein. Alle – fast alle… denn einige Gedanken werden auch am Sonntag zu meiner 2. Arbeitsstelle gehen, dem Eckenberg-Gymnasium in Adelsheim, wo ich unterrichte. Und wo am Sonntag ein Aktionstag stattfindet. Für Felix.

mehr ...